28_Kanuelen.jpg
29_Ausstrische.jpg
30_Schnittekaestchen.jpg
Entnahme und Versand zytologischer Präparate Drucken E-Mail
 
Eine Druckversion als PDF-Datei zum Herunterladen finden Sie hier.
 
Aspiration:
Bitte verwenden Sie Kanülen mit der Stärke 21-25 G. Punktieren sie möglichst mehrere Bereiche des Tumors, wobei zystische oder nekrotische Areale umgangen werden sollten, und aspirieren Sie aus soliden Abschnitten.

Entspannen Sie unbedingt das Vakuum in der Kanüle vor dem Herausziehen!

Verteilen des Aspirates:
Das sich in der Kanüle befindliche Material (nicht das in der Spritze befindliche!) auf einen Objektträger aufspritzen. Einen Objektträger quer auflegen (ohne Druck auszuüben) und flach abziehen, bei dünnflüssigem Material Blutausstrichtechnik anwenden.

Bitte stets mehrere Ausstriche herstellen (3-6 Stück)!

Trocknen:
Lassen Sie die Ausstriche anschließend an der Luft trocknen.
Bitte nicht im Kühlschrank sondern bei Raumtemperatur lagern!

Qualität:
Die Qualität des zytologischen Präparates ist für die Diagnosestellung ganz entscheidend!
Zur Kontrolle, ob überhaupt aussagekräftige und intakte Zellen aspiriert wurden und nicht nur Blut und Detritus, sollten Sie einen repräsentativen Ausstrich selbst anfärben (z.B.: mit Diff-Quick) und die Qualität unter dem Mikroskop prüfen.

Versand:
Stecken Sie die zytologischen Ausstriche am besten in unsere Schnitte-Kästchen (siehe Foto) oder ein ähnliches Behältnis und stecken Sie dieses mit ausreichend Polstermaterial in die Versandtaschen. Achten Sie darauf, dass die Schnitte vor dem Verpacken beschriftet und gut durchgetrocknet sind.

Wenn Sie Formalin-fixiertes Material und Zytologie-Präparate zusammen in einer Versandtasche verschicken, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Gefäße dicht sind. Bereits Formalindämpfe können zytologische Ausstriche zerstören!

 




| Registrieren
Powered by Core Design